Das perfekte Steak

Mindestens 4 cm hoch sollte das Steak sein, gleichmäßig marmoriert und bereits zwei bis drei Wochen gereift . Das Steak mindestens 1,5 Stunde vor Grillbeginn aus dem Kühlschrank holen, damit es sich der Umgebungstemperatur anpasst. Dann auf die heisse Steakpfanne 4 Minuten je Seite angrillen – an der Grillmarkierung erkennt man den wahren Grillmeister! Danach mindestens vier Minuten je Seite bei indirekter Hitze weiter grillen. Das Steak, nachdem es vom Grill geholt wird, nicht direkt anschneiden, sondern es kurz in Alufolie einwickeln und für ca. vier Minuten ruhen lassen. Pfeffer und Salz nicht vergessen

l

 

Bratkartoffeln

Kartoffeln, je nach Größe, ca. 18-22 Minuten garen. Anschließend Wasser abgießen. Kartoffeln kurz ausdampfen lassen und noch warm pellen. Dann in ca. 0,5-cm-starke Scheiben schneiden.
Währenddessen Zwiebeln und evt. Knoblauchzehe pellen und in Würfel schneiden. Den Bauchspeck ebenfalls würfeln. Gewürze bereitstellen.
Eine Gusspfanne oder Schmiedepfanne (damit geht es am besten) oder Alugusspfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und das Schmalz zugeben. Sobald dieses erhitzt ist, die Kartoffelscheiben in die Pfanne geben und auf einer Seite richtig knusprig braten. Ab und zu unter eine Scheibe schauen, ob sie den gewünschten Bräunungsgrad hat. Ist dies der Fall, alle anderen wenden und die andere Seite braten. Die bereits knusprige Seite salzen, pfeffern und mit den übrigen Gewürzen abschmecken. Jetzt die Zwiebel und den Knoblauch darüber geben und kurz schmoren lassen. Danach den Speck zugeben. Nach ca. 1 Minute alles wenden und ca. 2-3 Minuten weiter braten.
Die fertigen Bratkartoffeln mit frischer, fein gewiegter oder getrockneter Petersilie dekorativ bestreuen und, am besten mit der Pfanne auf dem Tisch, servieren.

Mediterane

Das Gemüse klein würfeln bzw. schneiden. Zuerst Paprika und Zwiebel in reichlich Olivenöl anbraten, dann das restliche Gemüse nacheinander zugeben. Wenn das Gemüse bissfest geschmort ist, die Knoblauchzehen aus dem Glas zugeben und nach Belieben würzen.
Dazu passen Tagliatelle, evt. mit etwas Sauerrahm obenauf. Schmeckt prima an heißen Sommertagen, auch kalt.